parallel 2015

Softwarekonferenz für Parallel Programming,
Concurrency und Multicore-Systeme - Karlsruhe, IHK, 22.-24. April 2015

Softwarekonferenz für Parallel Programming,
Concurrency und Multicore-Systeme
Karlsruhe, IHK, 22.-24. April 2015

// Call for Papers

Vom 22. bis 24. April 2015 findet in der IHK in Karlsruhe die parallel 2015 statt, die zum vierten Mal ausgerichtete Softwarekonferenz zur parallelen und nebenläufigen Programmierung für Multi-/Manycore-Systeme. Die Ausrichter sind heise Developer, der Online-Channel zur Softwareentwicklung, dpunkt.verlag, der Fachbuchverlag für die professionelle Computing-Szene, und iX, das Magazin für professionelle Informationstechnik.

Die parallel 2015 will Entwicklern, Softwarearchitekten, Projektleitern, IT-Strategen und Forschern Grundlagen und Expertenwissen zu paralleler Softwareentwicklung und nebenläufiger Programmierung (Concurrent Programming) vermitteln. Sie besteht aus zwei Hauptkonferenztagen und einem anschließenden Tutorial-Tag. Außerdem wird am 24. April erstmals der Fortran Day ausgerichtet, durch den die Fortran-HPC-Szene verstärkt auf ihre Kosten kommen soll.

Das Programmkomitee sucht ab sofort für die parallel 2015 Vorträge und Tutorials für die Konferenz. Damit können sich ausgewiesene Experten bis 31. Dezember 2014 bewerben. Gesucht werden Vorträge zu unter anderem den folgenden Themen:

Grundlagen

  • Spracherweiterungen und Bibliotheken zur Parallelisierung
    • Speichermodelle, Task- und Datenparallelität
    • grundsätzliche architektonische Entscheidungen für den Einsatz parallelisierter Software
    • moderne Programmiermodelle und Parallelisierungsstrategien (z.B. Aktoren, Agenten, Software Transactional Memory, MapReduce, DataFlow, funktionale Programmierung, reaktive Programierung, asynchrone Programmierung)
    • etablierte Multithreading- und Synchronisationsmechanismen
    • Entwurfsmuster für Parallelprogrammierung
    • generische Realtime-Konzepte paralleler Anwendungen
    • parallele Beschleuniger wie GPUs/Co-Prozessoren (Schlagworte: Heterogenuos Computing, OpenMP, CUDA, OpenCL, OpenGL, OpenACC, C++ AMP, DirectX, Mantle, Xeon Phi)

    Programmierung/Sprachen

    • aktueller Stand bei verbreiteten Programmierplattformen wie Java, .NET und C/C++ und den zugehörigen Spezialbibliotheken
    • Erfahrungen mit Sprachen wie Ada, Erlang, F#, Fortran, Go, Scala, Clojure und Groovy
    • Erfahrungen mit DSLs (Domain Specific Languages) für die Parallelprogrammierung
    • Spracherweiterungen und Bibliotheken zur Parallelisierung

    Praxis/Erfahrungen

    • Softwareentwicklungsprozess für parallele Softwaresysteme
    • Praxisberichte
    • Migration bestehender Anwendungen auf parallele Architekturen
    • Erfahrungsberichte von laufenden oder abgeschlossenen Projekten aus Industrie und Forschung
    • Erfahrungen hinsichtlich Echtzeit und funktionaler Sicherheit bei Embedded-Entwicklungen
    • Erfahrungen bei der App-Entwicklung für Multicore-Mobilgeräte

    Tools

    • Ansätze und Konzepte von Werkzeugen zum Testen paralleler Anwendungen
    • Wichtige Tools im Bereich der Parallelprogrammierung
    • Wie sich Tools über den Entwicklungszyklus bei paralleler Software nutzen lassen

    Fortran Day

    • Modern Fortran: Neueste Entwicklungen der Standardisierungen
    • Die Realisierung von Parallelisierungskonzepten wie OpenMP, MPI und Coarrays
    • Interoperabilität mit C/C++
    • Wichtige Werkzeuge und Bibliotheken für die Entwicklung mit Fortran im Einsatz
    • Kompilierung von Fortran-Programmen
    • Verwendung neuer Erweiterungen wie Fortran-2003-Sprachelemente zur objektorientierten Programmierung
    • Erfahrungen aus der Praxis mit der Fortran-Programmierung in großen Anwendungen

    Gewünscht sind entweder Langvorträge bis zu 75 Minuten oder kürzere Sessions bis zu 40 Minuten. Tutorials sind als ganztägige Veranstaltungen (6 bis 7 Stunden) geplant. Für den Fortran Day sind ausschließlich Vorträge von 40 Minuten Länge vorgesehen. Die Organisatoren bitten um die Einreichung zielgruppengerecht ausgearbeiteter Abstracts (ca. 400 bis 700 Zeichen) zum eingereichten Vortrag bis zum 31. Dezember 2014. Die Bewerbung unterstützendes Zusatzmaterial (Lang-Abstracts, Slides, Aufsätze etc.) sind ebenfalls willkommen. Besonderer Wert wird auf die Positionierung der Einreichungen hinsichtlich der Vorkenntnisse der Teilnehmer und des jeweiligen „Lernziels“ gelegt. Das fertige Programm wird Ende Januar 2015 online stehen.

    Das Programmkomitee besteht aus Michael Barabas (dpunkt.verlag; verantwortlich) und Alexander Neumann (heise Developer; verantwortlich) beziehungsweise Heinz Bast (Intel), Luc Bläser (Hochschule für Technik Rapperswil), Urs Gleim und Tobias Schüle (beide Siemens), Patrick Peschlow (codecentric) und Jan-Philipp Weiß (COMSOL AB).

    Sollten Sie Fragen zur Konferenz oder zum Programm haben, wenden Sie sich bitte an programmkomitee@parallelcon.de.

    » Jetzt einreichen